Suche

Vatican News
Beim Videodienst YouTube gibt es einen neuen Kanal der katholischen Kirche Zürich Beim Videodienst YouTube gibt es einen neuen Kanal der katholischen Kirche Zürich  

Schweiz: Dekanat Zürich investiert 116.000 Euro in YouTube-Kanal

Junge Menschen verbringen bis zu acht Stunden am Tag am Smartphone. Der Bedarf an digitaler Spiritualität ist groß. Das Dekanat Zürich setzt daher auf das Internet: mit einem eigenen YouTube-Kanal für 125.000 Franken (umgerechnet rund 116.000 Euro).

Der neue Youtube-Kanal heißt „URBN.K“ und steht für „Kirche urban“.  Der 34-jährige Simon Brechbühler leitet die Abteilung „Kirche Urban“ des katholischen Stadtverbandes Zürich. Er ist überzeugt: Will Kirche heutzutage mit jungen Menschen in Kontakt treten, dann braucht es Videos und Posts im digitalen Raum. Also hat er eine Agentur in Deutschland beauftragt. Für 125.000 Franken gibt es nun jede Woche auf „URBN.K“ einen Film. Themen sind etwa Heimat, Spiritualität oder auch Transgender-Fragen.

„Alles, was junge Menschen bewegt“

„Alles, was junge Menschen bewegt“, sagt Simon Brechbühler dem katholischen Medienzentrum kath.ch. Brechbühler geht es mit dem Youtube-Kanal „URBN.k“ laut eigener Aussage nicht um Marketing für die Kirche, sondern um Seelsorge. „Wir stellen nicht nur Videos ins Netz, sondern interagieren mit der Community. Auch im Netz kann man eine Communio bilden“, so der Berner. Der Sozialarbeiter weiß: Die Hemmschwelle ist groß, einen fremden Menschen um Hilfe zu bitten. Im Netz fällt es leichter, eine Frage zu stellen. „Wir freuen uns auf den Austausch mit unseren Usern.“

„Wir freuen uns auf den Austausch mit unseren Usern“

Frauenpower im Team

Neben Brechbühler gehören zwei Frauen zum Team von „URBN.K“: Romina Monferrini (32) ist Theologin, Seelsorgerin in Luzern und musiziert auf Worship-Gottesdiensten. Nebenbei arbeitet sie an einer Doktorarbeit. Die jüngste im Bunde ist die 21-jährige Jana Hitz. Sie hat als medizinische Praxisassistentin gearbeitet – sich dann aber für die Jugendarbeit in der Pfarrei Herz Jesu Wiedikon entschieden.

Katholische Influencerin bei „URBN.K“

Einen Promi hat Simon Brechbühler für die zweite Folge des katholischen Zürcher Youtube-Kanals gewinnen können: Jana Highholder. Die deutsche Medizin-Studentin ist eine christliche Influencerin mit mehr als 22.000 Followern. Im deutschsprachigen Raum hat sie mit dem Video-Projekt „Jana glaubt“ für Furore gesorgt. Ein Vorbild, über das Simon Brechbühler sagt: „Challenge accepted.“ Künftig seien auch Kooperationen mit anderen kirchlichen Playern angestrebt, kündigt Brechbühler an. Man könne sich ideal ergänzen. 

(kath.ch – sst)

14 Januar 2021, 10:35