Suche

Vatican News
Darstellung des Martyriums des heiligen Stephanus, Altartafel von Lorenzo Lotto (um 1516) Darstellung des Martyriums des heiligen Stephanus, Altartafel von Lorenzo Lotto (um 1516)  (Copyright: www.bridgemanart.com)

26. Dezember: Stephanustag

Die katholische Kirche gedenkt am 26. Dezember dem heiligen Stephanus. Er gilt als erster bekannter Märtyrer der Christenheit.

Der Überlieferung nach soll er ein hellenistischer Jude gewesen sein und als einer der sieben Diakone der christlichen Urgemeinde von Jerusalem angehört haben. Diese unterstützten die Apostel in ihrer Arbeit. Stephanus erwies sich als hervorragender Prediger, der eines Tages von den Juden der Gotteslästerung beschuldigt wurde.  Trotz einer der Legende nach glänzenden Verteidigungsrede ordnete der Richter die Steinigung an. So wurde er von einer vor Wut rasenden Menschenmenge durch die Straßen Jerusalems getrieben und vor der Stadtmauer gesteinigt.

Das Todesjahr wird zwischen 34 und 37 vermutet.  Palmzweig und Steine Im Hochmittelalter förderten vor allem die deutschen Kaiser und Könige die Verehrung Stephanus, ebenso die ungarischen Herrscher.  Sein Namenstag, der Stephanustag, ist am 26. Dezember, dem zweiten Weihnachtsfeiertag. Dargestellt wird der Heilige oft mit Palmzweig und Steinen. 

(kna - sst)

 

26 Dezember 2020, 10:22