Suche

Vatican News

Vatican-News-Latinist legt Aachener Stadtführer auf Latein vor

Wie sagt man nochmal „Aachener Printen“ auf Latein? Diese und andere Fragen musste unser Latinist Gero P. Weishaupt für sich klären, als er sein jüngstes Werk schrieb: den ersten Stadtführer zu Aachen auf Latein.

In der alten deutschen Kaiserstadt Aachen mit lateinischer Begleitung wandeln – das ist ab sofort möglich. Gero Weishaupt, Priester, Kirchenrichter und gebürtiger Aachener, versteht seinen Reiseführer als seine persönliche Hommage an die Stadt Karls des Großen. Das Werk bietet sechs Rundgänge zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt: „Rathaus und Aachener Dom, Elisenbrunnen, Stadttheater, Museen, Kirchen, Parks“, erklärt der Autor.

Weishaupt legt eigens von ihm auf Latein erarbeitete Texte vor. „Ich habe mich vorher kundig gemacht in anderen Reiseführern, auch in Texten über [den Karl-Biografen] Einhard, wenn ich über Karl den Großen etwas gesagt habe. Also, ich habe Literatur gelesen, aber dann selbständig dazu Texte geschrieben. Der Reiseführer ist keine Übersetzungsarbeit, sondern es ist selbständige eigene Denkarbeit.“

Gero P. Weishaupt
Gero P. Weishaupt

Stellenweise musste Weishaupt besonders kreativ werden. Denn wie alle wissen, die schon einmal einen Text in eine nicht mehr gesprochene Sprache übersetzt haben, wächst die Sprache mit der Wirklichkeit. In vielen, aber nicht allen Fällen helfen Wörterbücher. „Selber erfinden musste ich nur wenige Wörter, denn die einschlägigen neulateinischen Wörterbücher geben viele Informationen”, erklärt Weishaupt. „Aber zum Beispiel die Aachener Printen habe ich übersetzt mit copedium aquisgranense, wörtlich Aachener Leckerbissen. Oder das berühmte Aachener Reiterturnier CHIO heißt auf Latein publicum certamen equitium omnium gentium.” Auch den Begriff „Karnevalsorden” fand Weishaupt in keinem neulateinischen Wörterbuch. Er übersetzte ihn mit: „insigne aquense antequadragesimale”.

Hier zum Hören:

Inspiriert zu seinem Aachen-Stadtführer auf Latein hat den Priester ein längerer Aufenthalt in Rom. Über die Ewige Stadt ist selbstverständlich ein Reiseführer auf Latein verfügbar. „Ich habe mir damals gesagt, was den Römern recht ist, ist den Aachenern billig“, bekennt Weishaupt, der wöchentlich für unser Programm bei Vatican News ausgewählte Meldungen vom Deutschen ins Lateinische übersetzt.

Titelbild
Titelbild

Besonders freut sich Weishaupt, dass es ihm gelungen ist, den Stadtführer im Jubiläumsjahr 2020 herauszugeben: Vor 500 Jahren, genau am 23. Oktober 1520, wurde Karl V. in Aachen zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches gekrönt, sogar Albrecht Dürer war damals dabei.

Gero P. Weishaupt, AQUISGRANUM, Descriptio urbis Caroli Magni, Berlin 2020. Das durchgehend bebilderte Werk mit 168 Seiten ist im Vergangenheitsverlag erschienen und kostet 15 Euro.

(vatican news – gs)

22 Oktober 2020, 11:19