Suche

Vatican News
Tomaten auf einem Marktstand Tomaten auf einem Marktstand  (AFP or licensors)

Österreichischer Starkoch Lafer wollte Priester werden

Der aus Österreich stammende Starkoch Johann Lafer wollte einmal Priester werden. Seine Eltern hätten sich aber das Studium nicht leisten können, sagte der 62-jährige prominente Küchenchef der vom Erzbistum Köln herausgegebenen Zeitschrift „AdventsZeit". Er glaube aber auch, dass er dazu geboren wurde, Koch zu sein. „Das ist meine Berufung."

Für „aktueller denn je" hält Lafer, was die heilige Hildegard von Bingen vor 900 Jahren verkündete. Was das Thema Heil- und Kräuterpflanzen betreffe, sei die Ordensfrau „eine große Gelehrte" und „wahre Seherin" gewesen. Er selbst habe inzwischen über 120 Heil- und Kräuterpflanzen in seinem Repertoire, führte der in Rheinland-Pfalz lebende Haubenkoch aus. Da habe er sich natürlich auch damit beschäftigt, was die Benediktinerin gemacht habe. Die Äbtissin Hildegard von Bingen (1098-1179) gilt als große Mystikerin, Literatin, Komponistin, Heilkundlerin und Theologin.

Lafer bekannte sich zum Glauben „an den lieben und guten Gott" und an ein Leben nach dem Tod. Kirchen seien für ihn Stätten, „wo man sich konzentrieren kann auf das Wesentliche". Als Ministrant habe er eine seiner „schönsten Zeiten" verbracht, betonte der gebürtige Steirer und verwies auf gemeinsame Erlebnisse wie Ausflüge, Fußballspiele am Nachmittag und das Sternsingen.

(kap - gs)

03 Dezember 2019, 12:40