Cerca

Vatican News
Kardinal Christoph Schönborn, Erzbischof von Wien Kardinal Christoph Schönborn, Erzbischof von Wien 

Österreich: „Wir brauchen das Miteinander"

Kardinal Christoph Schönborn appelliert an Österreichs Politiker, konstruktiv und gut miteinander zusammenzuarbeiten. Im September wählt das Land ein neues Parlament. „Wir brauchen einfach das Miteinander, und ich hoffe, dass unsere Politiker das begreifen: Es gibt so viel, was man miteinander tun kann für das Wohl unseres Landes und der Menschen", sagte Schönborn am Freitag im Interview mit „Radio Klassik Stephansdom".

Zuversichtlich stimmt den Kardinal auch das Handeln von Bundespräsident Alexander Van der Bellen, den er für seine Ruhe und Zuversicht bewundere. Van der Bellen habe sich inmitten des jüngst erfolgten Zusammenbruchs der Regierung direkt an die Menschen im Land gewandt und entdramatisiert, aber ohne die Situation zu verharmlosen. Nun gelte es die positiven Kräfte im Land zu stärken, so Schönborn, denn das Negative sei immer nur ein kleiner Teil eines viel größeren Guten. 

Kardinal Schönborn hatte kürzlich eine Krebsoperation. Zu seiner körperlichen Verfassung meinte er, er habe den Eindruck, der Körper erhole sich wieder, „nur man muss ihm Zeit lassen." Insofern sei der Genesungsprozess für ihn auch eine Art Geduldsübung. Bewegt hätten ihn auch die vielen Genesungswünsche, die ihm Menschen weltweit zukommen hatten lassen. Eine Kraftquelle während seiner Zeit im Krankenhaus sei ihm stets auch das Gebet gewesen. Beten wolle er besonders für jene Menschen, die an chronischen Erkrankungen leiden, ohne Chance auf Heilung oder Besserung.

(kap – gs)

08 Juni 2019, 13:17