Cerca

Vatican News

Vatikan Alaaf! Das Kölner Dreigestirn beim Papst

Prinz, Bauer, Jungfrau: Das Kölner Dreigestirn war an diesem Mittwoch beim Papst. Die Hauptpersonen des Kölner Karnevals nahmen an der Generalaudienz im Vatikan teil.

Stefan von Kempis – Vatikanstadt

„Beeindruckend“ fand Prinz Marc I. (Michelske) im Gespräch mit Vatican News die Begegnung; das Warten auf Franziskus habe sich „definitiv gelohnt“. Sie hätten ihm „kleine Geschenke mitgebracht“, darunter eine sogenannte „Domfritzgabel“ – mit dem eingravierten Papstwappen. Er hoffe auf einen Papstbesuch in Köln, so Marc I. – gerne auch während des Karnevals.

Eine Bade-Ente als Geschenk

Jungfrau Catharina (Michael Everwand) überreichte dem Papst nach eigenen Angaben eine Bade-Ente: „Das hat ihn sehr gefreut, er sagte dazu ‚Das ist gut!‘“ Gewundert habe sich Franziskus über die männliche Jungfrau mit den falschen blonden Zöpfen nur ein bisschen. „Man hat ihm erklärt, warum ich so herumlaufe.“

Bauer Markus (Meyer) konnte den Papst mit mehreren Karnevalsorden der laufenden Saison ausstatten.

Woelki: Papst hat auch den Ernst dahinter wahrgenommen

„Das war wunderbar, wie Papst Franziskus auf das Dreigestirn zugegangen ist“, sagte uns der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki nach der Papstaudienz. „Er hat sich auch sehr über die kleinen Geschenke gefreut.“

Er glaube nicht, dass Franziskus vorher schon vom Kölner Karneval gewusst habe. „Aber wir haben versucht, ihm das zu erklären. Und er hat wohl auch den Ernst dahinter wahrgenommen, nämlich dass Kirche und Karneval in Verbindung stehen und dass der Karneval ja eigentlich seinen Ursprung im kirchlichen, religiösen Leben hat.“

(vatican news)
 

Photogallery

Beim Papst
16 Januar 2019, 12:43