Beta Version

Cerca

Vatican News
Trauer in Berlin Trauer in Berlin 

D: Berliner gedenken des getöteten Priesters

In einer bewegenden Totenmesse hat sich Berlins französischsprachige katholische Gemeinde am Freitagabend von ihrem gewaltsam getöteten Pfarrer verabschiedet.

Der Berliner Erzbischof Heiner Koch würdigte Alain-Florent Gandoulou (54) in der überfüllten Charlottenburger Kirche Sankt Thomas von Aquin als Priester, der trotz seines bescheidenen Auftretens eine große Glaubensstärke ausgestrahlt habe. An dem Requiem nahmen auch zahlreiche Priester aus der Heimat des Verstorbenen, der Republik Kongo, teil. Vor dem aufgebahrten Sarg des Verstorbenen schloss sich eine Totenwache mit Liedern und Gebeten an.

Gandoulou leitete die französischsprachige katholische Kirchengemeinde Berlins seit 2009. Er engagierte sich auch in der Seelsorge der Charlottenburger Pfarrei Herz Jesu. Am 22. Februar wurde Gandoulou offenbar bei einem Streit in Räumen der Kirchengemeinde getötet. Am folgenden Tag nahm die Polizei einen 26 Jahre alten Mann aus Kamerun als Tatverdächtigen fest. Er wurde inzwischen nach Polizeiangaben in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht. Nach den Trauerfeiern in Berlin wird Gandoulou in sein Heimatland, die Republik Kongo, überführt und dort beigesetzt.

(kna/kap – mg)

03 März 2018, 10:55