Suche

Vatican News
Beerdigung eines Polizisten, der bei einem Schußwechsel mit Rebellen ums Leben kam, am 28. April in Mimika Beerdigung eines Polizisten, der bei einem Schußwechsel mit Rebellen ums Leben kam, am 28. April in Mimika  (AFP or licensors)

Indonesien: Zwei Anschlägen entgangen

Ein katholischer Erzbischof in Papua ist davon überzeugt, dieses Jahr schon zwei Mordanschlägen entgangen zu sein.

Islamische Terroristen hätten vorgehabt, ihn in seiner Residenz beziehungsweise in der Kathedrale von Merauke zu töten, so Erzbischof Petrus Canisius Mandagi von Sacred Heart. Die Polizei habe beim Verhör mutmaßlicher Terroristen, die Ende Mai im mehrheitlich christlichen Papua festgenommen wurden, von den Anschlagsplänen erfahren.

Am 1. Januar hat nach diesen Angaben ein Attentäter mit einem Rucksack voller Sprengstoff in der Residenz des neuernannten Erzbischofs vorgesprochen. Dabei sei ihm aber mitgeteilt worden, der Erzbischof sei zu einem Pfarreibesuch außer Haus.

„Gott schützt uns. Allerdings müssen wir auch vorsichtig sein…“

Auch der Plan, Mandagi während der Sonntagsmesse am 30. Mai zu töten, scheiterte; der Erzbischof war erneut nicht in der Stadt. Mandagis Kommentar: „Gott schützt uns. Allerdings müssen wir auch vorsichtig sein…“

(ucanews – sk)
 

03 Juni 2021, 11:37