Suche

Vatican News
Flaggen aus Halbmast nach der tödlichen Schießerei von San Jose Flaggen aus Halbmast nach der tödlichen Schießerei von San Jose  (2021 Getty Images)

USA: Bischöfe verurteilen tödliche Schießerei von San Jose

Die Bischofskonferenz des Landes hat mit Bestürzung auf die Attacke im kalifornischen San Jose reagiert, bei der mindestens acht Menschen ums Leben kamen. Die Tat vom Mittwoch (Ortszeit) erinnere erneut daran, „dass etwas grundlegend in unserer Gesellschaft zerbrochen ist", erklärte der Vorsitzende des Konferenz-Ausschusses für Gerechtigkeit, Erzbischof Paul S. Coakley.

„Es ist besonders tragisch, dass wir in dieser Stadt, die zu Ehren des heiligen Josef benannt wurde, nicht in der Lage sind, unsere Mitbürger vor Waffengewalt zu schützen", so Erzbischof Paul S. Coakley.

US-Präsident Joe Biden schrieb auf Twitter: „Jedes Leben, das von einer Kugel ausgelöscht wird, durchbohrt die Seele unserer Nation."

Die US-Bischöfe fordern seit Jahren eine gesetzliche Regelung zur Reduzierung von Schusswaffen. Die tödliche Schussattacke von San Jose ist die 231. ihrer Art im laufenden Jahr in den USA.  Laut einer Gallup-Umfrage aus dem vergangenen Jahr befürworten 96 Prozent der US-Amerikaner allgemeine Hintergrundprüfungen beim Waffenkauf.

Hintergrund

Ein Techniker hatte am Rangierbahnhof der Stadt während einer Besprechung plötzlich das Feuer auf seine Kollegen eröffnet und dabei mindestens acht Menschen getötet und mehrere verletzt. Anschließend tötete sich der 57-Jährige selbst. Über das Motiv des Täters liegen Behördenangaben zufolge noch keine Hinweise vor.

(kap/kna - sst)

27 Mai 2021, 14:57