Suche

Vatican News
Beirut Beirut 

EU: Bischöfe fordern Hilfe für Libanon

Die Bischofskonferenzen der Europäischen Union fordern mehr Unterstützung für den Libanon angesichts seiner schweren politischen, finanziellen und sozialen Krise.

Die Bevölkerung des Libanon brauche dringend Hilfe in ihrem Kampf um den Erhalt der libanesischen Identität und des sozialen Gefüges. Das schreibt die Kommission der EU-Bischofskonferenzen, Comece, in einem Statement vom Mittwoch.

Dabei macht sich die Comece die Sorgen zu eigen, die der Verband katholischer Patriarchen und Bischöfe im Libanon unlängst geäußert hat. Nach Ansicht dieses Verbands gefährdet die Ernsthaftigkeit der Lage im Libanon die ureigene Identität des Landes. Das libanesische Modell, das bisher von „Geschwisterlichkeit, Begegnung und Pluralität“ bestimmt gewesen sei, sei in Gefahr.

Das Modell Libanon ist in Gefahr

Die libanesischen Kirchenleute haben die EU gebeten, „zum Kampf gegen die Wirtschaftskrise, zum Schutz des sozialen Gefüges und zur Bewahrung der Identität und Besonderheit des Libanon“ beizutragen. Diesen Appell an die EU macht sich die Comece zu eigen. Das gilt auch für die Bitte der Patriarchen und Bischöfe des Libanon, die christliche Präsenz in der Region zu unterstützen.

(comece – sk)
 

27 Mai 2021, 09:17