Suche

Vatican News
Vor der Wahl der Präsidentin des Parlaments in Quito am Samstag Vor der Wahl der Präsidentin des Parlaments in Quito am Samstag  (ANSA)

Ecuador: Indigene Politikerin führt neues Parlament

In Ecuador ist die indigene Politikerin Guadalupe Llori zur neuen Parlamentspräsidentin gewählt worden.

Wie die Tageszeitung „La Hora“ berichtet, entfielen 71 der 137 Stimmen auf die Kandidatur der aus der Amazonas-Provinz Orellana stammenden Politikerin des Indigenen-Bündnisses Pachakutik. Es ist das erste Mal, dass Pachakutik-Vertreter ein so hohes Staatsamt bekleiden.

„Ein so gespaltenes Land wie unseres braucht eine soziale Versöhnung“, sagte Llori in ihrer Rede. Sie werde sich für einen alternativen Weg einsetzen, der die Vielfalt der Gesellschaft, die Teilhabe der Bürger und den Schutz der Natur beachte.

Unter der Regierung des früheren Präsidenten Rafael Correa war Llori Ende 2008 wegen Vorwürfen des Terrorismus und der Sabotage zeitweilig inhaftiert worden, weil sie Proteste gegen Ölfirmen in der Amazonas-Region organisiert hatte.

(kna – sk)
 

17 Mai 2021, 10:12