Suche

Vatican News
WJT-Rosenkränze aus wiederverwertbaren Materialien. WJT-Rosenkränze aus wiederverwertbaren Materialien. 

Portugal: Recyceltes Material für die WJT-Rosenkränze 2023

Der Weltjugendtag 2023 in Lissabon hat ein Auge auf den Umweltschutz: Mit Blick auf den Marienmonat Mai wurde nun der offizielle Rosenkranz der Veranstaltung vorgestellt, der nach ökologischen Kriterien gefertigt wurde.

Die Organisatoren erklären, dass der Gebetskranz „in drei verschiedenen Modellen erhältlich ist und junge Menschen herausfordert, der Spiritualität des portugiesischen Volkes in seiner Verehrung Marias eine Stimme zu geben“. Konkret wurden zwei spezielle Versionen entworfen, eine aus Holz und die andere aus 100 Prozent recyceltem Kunststoff, beide mit dem WJT-Kreuz und dem für die Veranstaltung gewählten Motto „Maria stand auf und machte sich eilig auf den Weg“ (Lukas 1,39).

Auf den fünf Perlen des „Vaterunser“ ist der Hinweis „WJT Lissabon 2023“ in den offiziellen Sprachen Portugiesisch, Spanisch, Englisch, Französisch und Italienisch aufgedruckt. Das dritte Rosenkranz-Modell ist das Standard-Holzmodell mit dem WJT-Kreuz. Die Rosenkränze wurden in einer Fabrik in Fatima von Hand zusammengesetzt; für die erste Lieferung des Kunststoff-Rosenkranzes wurden etwa 175.000 Flaschenverschlüsse recycelt. Die Verpackung besteht ebenfalls aus recyceltem Karton und verwendet eine integrative Sprache - Braille-Schrift für Blinde und Symbole für diejenigen, die Schwierigkeiten beim Lesen haben - mit dem Ziel, den WJT wirklich zu einem „Treffen von allen für alle“ zu machen.

Der Rosenkranz werde ab dem 15. April im Verkauf sein, könne aber schon jetzt bei den einzelnen diözesanen Organisationskomitees des WJT reserviert werden, ließen die Organsiatoren wissen. Am 1. Mai wird es online einen Moment des Gebets geben, in Verbindung mit allen jungen Menschen in Portugal. Zusammen mit dem Rosenkranz gibt es auch ein Büchlein mit „Die Geheimnisse des Rosenkranzes“, um alle zum Gebet einzuladen. Geschrieben im Licht des WJT-Themas, werden die Meditationen als ein Weg der spirituellen Vorbereitung vorgestellt. Im Mai wird es auch in einer Audio-Version und in Gebärdensprache im Internet verfügbar sein.

Das gesammelte Material sollte als Präsentation in Form von Text, Video, Tanz oder Zeichnung aufbereitet werden und wird am 23. April veröffentlicht. Ziel der Initiative, so erklären die Organisatoren, sei es, junge Menschen zu ermuntern, „im Idealfall nach Lissabon zu reisen und ihr Herz für die Geschwisterlichkeit zu öffnen“.

(vatican news – mg)

13 April 2021, 12:31