Suche

Vatican News
Nickel-Förderung in Santa Cruz Zambales Nickel-Förderung in Santa Cruz Zambales 

Philippinen: Sorge über Aufhebung von Bergbau-Verbot

Kirchenvertreter sind besorgt über eine Entscheidung des Präsidenten. Rodrigo Duterte will den Abbau von Bodenschätzen in großem Stil wieder zulassen.

Sein Vorgänger Benigno Aquino hatte vor neun Jahren ein Bergbau-Moratorium erlassen, um Verträge mit Konzernen neu auszuhandeln und dabei Umweltinteressen stärker zu berücksichtigen.

„Dutertes Entscheidung wird nur dem Business zugutekommen, nicht den Menschen, vor allem nicht den Armen und den marginalisierten Gemeinschaften“, sagte Caritas-Bischof Jose Collin Bagaforo von Kidapawan. Wieder einmal habe sich die Regierung eher von Gier leiten lassen als vom Gemeinwohl.

Manila hofft auf Milliardeninvestitionen

Ein Regierungssprecher gab an, die Philippinen könnten mit ausländischen Milliardeninvestitionen in drei große Projekte zur Förderung von Bodenschätzen rechnen. Davon könnten auch soziale und Entwicklungsvorhaben finanziert werden.

Abbaugebiet in Loreto auf der Insel Dinagat
Abbaugebiet in Loreto auf der Insel Dinagat

Dem widersprachen der Erzbischof von Tuguegarao und der emeritierte Bischof von Sorsogon. Aus leidvoller Erfahrung in ihren Bistümern hätten sie gelernt, dass solche Abbau-Projekte die Umwelt zerstörten und den Armen keineswegs zugute kämen.

„Die Duterte-Regierung erlaubt großen Konzernen vor allem aus China, unser schönes Land zu verwüsten“, so der emeritierte Bischof Arturo Bastes. „Das Geld aus solchen Projekten landet doch nur in den Taschen korrupter Beamter.“

(ucanews – sk)
 

19 April 2021, 14:46