Suche

Vatican News
Dramatisch: sexueller Missbrauch ist weit verbreitet Dramatisch: sexueller Missbrauch ist weit verbreitet 

Frankreich: Digitale Plattform gegen sexuellen Missbrauch

Die Erzdiözese Paris hat eine Internetseite lanciert, die dem Kampf gegen sexuellen Missbrauch in allen gesellschaftlichen Bereichen dienen soll. Die Initiative folgt auf den jüngsten Beschluss der Bischofskonferenz, Maßnahmen gegen sexuelle Übergriffe zu verstärken.

Auf der digitalen Plattform „Protéger l'enfance - stopabus.dioceseparis.fr“ wird mit Cartoons, Mini-Fiction-Filmen, Reportagen und anderen Formaten Bewusstseinsbildung und Aufklärung über ein Phänomen betrieben, das in allen gesellschaftlichen Sparten vorkommt. Sensibilisieren, vertiefen, handeln – unter diesen Überschriften haben Fachleute für die Internetseite verschiedenste Situationen zusammengetragen, in denen Missbrauch vorkommen kann, und stellen entsprechende Gegenmaßnahmen vor.

Die Präventions- und Aufklärungs-Webseite der Erzdiözese Paris richtet sich an alle Opfer sexuellen Missbrauchs in verschiedenen Altersgruppen, nicht nur im kirchlichen Bereich. In jeweils an verschiedene Zielgruppen angepasster Sprache werden Informationen über das Phänomen und Präventionsmaßnahmen vorgestellt. Zeugen wie Opfer werden dazu ermutigt, ihr Schweigen zu brechen. Selbst potentielle Täter finden Ratschläge, wie sie mit problematischen Neigungen umgehen und wo sie professionelle Hilfe finden können.

Allein in Frankreich beläuft sich laut Schätzungen die Zahl der in ihrer Kindheit durch sexuelle Gewalt Betroffenen auf 3,5 Millionen – Väter, Brüder, Familienbekannte, Trainer, Priester oder Lehrer sind die Täter.

(stopabus.dioceseparis.fr/sir – pr)
 

03 April 2021, 12:56