Suche

Vatican News
Puerto Rico hat derzeit auch mit dem Corona-Virus zu kämpfen Puerto Rico hat derzeit auch mit dem Corona-Virus zu kämpfen  (AFP or licensors)

USA: Kirche unterstützt Wiederaufbau in Puerto Rico

Zum Wiederaufbau der Kirche in Puerto Rico steuert die US-amerikanische Bischofskonferenz (USCCB) 1,5 Millionen Dollar bei. Mit dem Geld soll ein Teil des Wiederaufbaus von katholischen Schulen und Kirchengebäuden in sechs Diözesen finanziert werden, die im Jahr 2017 schwere Hurrican-Schäden davontrugen.


Die US-Bischöfe unterstützen mit der Geldspritze die Hilfs-Fundraising-Organisation „Catholic Extension“, die sich um den Wiederaufbau kirchlicher Einrichtungen in dem US-amerikanischen Außengebiet kümmert. Auch um Hilfsgelder der US-Regierung sei man bemüht, so die USCCB. Es werde erwartet, dass die Initiative „mehrere hundert Millionen Dollar an Bundesmitteln für katholische Schulen und Kirchen für den Wiederaufbau ihrer Strukturen generieren wird“.

Kirche soll nach kommenden Katastrophen handlungsfähig sein


Die katholische Kirche in Puerto Rico leiste weiterhin „wichtige seelsorgerische Arbeit, indem sie den Menschen in Puerto Rico nach den Wirbelstürmen geistliche, emotionale und humanitäre Hilfe leistet“. Die Wiederaufbauhilfen hätten zum Ziel, dass die katholische Kirche in Puerto Rico „über angemessene und widerstandsfähige Einrichtungen für ihre pastoralen Aktivitäten in der Zukunft verfügt, insbesondere solche, die den Armen und Schwachen nach zukünftigen größeren Naturkatastrophen dienen werden“.  


Ein Teil der USCCB-Zuwendung wird durch Spenden finanziert, zu denen die US-Bischöfe aufgerufen hatte, um den Wiederaufbau nach den Stürmen Irma und Maria zu unterstützen.

(usccb – pr)
 

02 Januar 2021, 13:00