Suche

Vatican News
Trauer um die auf den Philippinen von einem Polizisten außer Dienst erschossene Mutter und ihren Sohn Trauer um die auf den Philippinen von einem Polizisten außer Dienst erschossene Mutter und ihren Sohn  

Philippinen: Kirche verurteilt Polizeigewalt

Der katholische Militärbischof der Philippinen, Oscar Jaime Florencio hat nach der Tötung eines Jungen und dessen Mutter Gerechtigkeit gefordert. Ein Video des Polizisten außer Dienst, der auf den 25-jährigen und seine unbewaffnete Mutter schoss, hatte auch in sozialen Netzwerken für Empörung gesorgt.

„Wir müssen den Vorfall untersuchen und die Frage gleichberechtigt und gerecht klären“, erklärte Florencio laut Ucanews auf der Internetseite des Bistums. Den Berichten nach war der Polizist Nachbar des Opfers und ein Nachbarschaftsstreit eskaliert.

Pater José Macarbo aus dem Bistum Masbate verurteilte die Tat als „brutal und unsinnig“ und forderte schnelle Gerechtigkeit für die Opfer. Auch wenn der Polizist von seinem Nachbarn provoziert worden sei, gebe es keinerlei Rechtfertigung für den Waffengebrauch.

Der Priester Danny Pilario machte die Regierung verantwortlich, die viele Taten straffrei durchgehen lasse. Präsident Rodrigo Duterte habe Polizisten versichert, ihnen im Drogenkrieg Rückendeckung zu geben, oftmals hätten diese dann gehandelt, ohne Angst haben zu müssen, zur Rechenschaft gezogen zu werden.

(vatican news - sst)

22 Dezember 2020, 13:36