Suche

Vatican News
Zweiter Lockdown in Wales ab dem Wochenende, auch Kirchen sollen vorerst zwei Wochen geschlossen bleiben Zweiter Lockdown in Wales ab dem Wochenende, auch Kirchen sollen vorerst zwei Wochen geschlossen bleiben  (AFP or licensors)

Großbritannien im Teil-Lockdown: „Kirchen offenhalten“

Zweiter Lockdown im Corona-Jahr: dass auch Kirchen im Landesteil Wales geschlossen bleiben sollen, sieht die katholische Kirche dort kritisch.

Die „eucharistische Hungersnot“ infolge des ersten Lockdown sei „für viele Gläubige bereits sehr schmerzhaft gewesen“, erinnerte der Erzbischof von Cardiff in einer Note. Kirchen seien „in diesen turbulenten Tagen Orte der Sicherheit und des Schutzes, der Ruhe und des Friedens“ gewesen, unterstrich er mit Blick auf die Wiedereröffnung der Kirchen nach Ende des ersten Abriegelung. Auch dank der Hilfe vieler Freiwilliger habe man dabei die Corona-Präventions- und Hygienemaßnahmen „vorbildlich“ umgesetzt und auch „Rückverfolgbarkeitsverfahren eingehalten“.

Gesprächsbereitschaft

Bischof George Stack signalisierte gegenüber der walisischen Regierung zugleich Gesprächsbereitschaft. Er hoffe, „dass die Kirchen in den nächsten zwei Wochen zumindest für private Gebete zu bestimmten Zeiten offen bleiben“.

Lokaler Lockdown für zwei Wochen

Der walisische Regierungschef Mark Drakeford hatte angesichts steigender Infektionszahlen die Einstellung aller Aktivitäten für zwei Wochen ab dem 23. Oktober angekündigt. Damit soll der Weitergabe des Virus ein Riegel vorgeschoben werden und das Gesundheitssystem entlastet werden.

Wales verzeichnete am Dienstag 950 Neuinfektionen, die Gesamtzahl der Fälle stieg auf über 35.000 bei drei Millionen Einwohnern. Wegen der besorgniserregenden Entwicklung gilt für viele Regionen in Großbritannien bereits wieder ein lokaler Lockdown.

(vatican news - pr)

21 Oktober 2020, 13:23