Suche

Vatican News
Das Gotteshaus im Bezirk Narayanganj Das Gotteshaus im Bezirk Narayanganj   (AFP or licensors)

Bangladesch: Mehr als zehn Tote nach Explosion in Moschee

Bei einer Explosion in einer Moschee in Bangladesch sind mindestens zwölf Menschen ums Leben gekommen, darunter auch ein Kind. Mindestens 20 Menschen seien mit schweren Verbrennungen in eine Klinik für Brandverletzungen und plastische Chirurgie in der Hauptstadt Dhaka eingeliefert worden, berichtete das Nachrichtenportal „Dhaka Tribune“ am Samstag.

Das Unglück ereignete sich am Freitagabend, als sich viele Gläubige zum Gebet in der Moschee von Narayanganj versammelt hatten. Nach Angaben der örtlichen Feuerwehr explodierten alle sechs Klimaanlagen der Moschee. Ursache könnte ein Leck in einer Gasleitung gewesen sein: „Die Explosion wurde wahrscheinlich durch Funken ausgelöst, als jemand die Klimaanlage oder einen Ventilator an- oder ausschaltete“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Die Industrie- und Hafenstadt Narayanganj am Fluß Shitalakshya ist mit mehr als zwei Millionen Einwohnern die sechstgrößte Stadt im muslimisch geprägten Bangladesch. Narayanganj liegt rund 25 Kilometer südlich der Hauptstadt Dhaka.

(kna - mg)

05 September 2020, 13:10