Suche

Vatican News
Indigener im Bundesstaat Para' Indigener im Bundesstaat Para'  (AFP or licensors)

Brasilien: Kirche unterstützt Ureinwohner vor Gericht

Es ist eine Premiere in der Geschichte Brasiliens: Der Oberste Gerichtshof gibt der katholischen Kirche die Gelegenheit, ihre Ansicht über das Recht eines Eingeborenen-Volkes auf ein bestimmtes Territorium zu äußern.

Das Gericht soll klären, ob den Xokleng im südlichen Bundesstaat Santa Catarina das von ihnen beanspruchte Land gehört. Dieses Recht wird den Xokleng von einer starken Wirtschaftslobby bestritten. Zum ersten Mal seit Inkrafttreten der brasilianischen Verfassung 1988 hat das Oberste Bundesgericht die Brasilianische Bischofskonferenz als sogenannter „amicus curiae“ in dem Verfahren zugelassen.

Verfassung garantiert Rechte der Indigenen

Etwa 818.000 Menschen gehören nach Angaben des brasilianischen Statistikamts indigenen Völkern an; das entspricht etwa 0,44 Prozent der Bevölkerung. Ihre Rechte geraten nicht erst seit Amtsantritt der Rechtsregierung von Jair Bolsonaro im Januar 2019 immer mehr in Bedrängnis.

Zwei Artikel der brasilianischen Verfassung garantieren die Rechte der indigenen Völker. Papst Franziskus hat im Herbst 2019 eine Sonder-Bischofssynode zum Amazonasgebiet im Vatikan durchgeführt. Dabei stand auch die Lage der Indigenen im Fokus.

(cath.ch – sk)
 

20 August 2020, 12:22