Suche

Vatican News
Venedig, vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie Venedig, vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie  (AFP or licensors)

Italien: Restaurierung nach Venedig-Hochwasser bringt Fresken zutage

In der Kirche Santa Maria Assunta auf der Lagunen-Insel Torcello bei Venedig sind frühmittelalterliche Fresken entdeckt worden. Die Fragmente aus dem 9. und 10. Jahrhundert zeigen Szenen aus dem Marienleben und aus Legenden um den Heiligen Martin und wurden später von Mosaiken überdeckt.

Wie die italienische Nachrichtenagentur SIR am Donnerstag unter Bezug auf lokale Medien berichtete, erlauben die Reste eine Rekonstruktion der ursprünglichen malerischen Ausstattung der Basilika.

Bekannt ist Santa Maria Assunta für das Mosaikprogramm aus dem 11. und 12. Jahrhundert, das zu den bedeutendsten in Italien zählt. Die darunter liegenden Fresken kamen laut dem Bericht bei konservatorischen Arbeiten im Nachgang zum Hochwasser des vergangenen November zutage.

Die Restaurierungen auf der Insel Torcello im Norden der Lagune sind laut lokalen Medien eine der wichtigsten Baustellen des katholischen Patriarchats Venedig. Ausgeführt wird das auf rund 880.000 Euro veranschlagte Projekt unter Aufsicht der venezianischen Denkmalbehörde. Geldgeber ist den Berichten zufolge die US-amerikanische Non-Profit-Organisation Save Venice.

(kap - mg)

24 Juli 2020, 07:41