Suche

Vatican News
In der Basilika Santa Maria in Trastevere, die der Gemeinschaft Sant'Egidio anvertraut ist - Archivbild In der Basilika Santa Maria in Trastevere, die der Gemeinschaft Sant'Egidio anvertraut ist - Archivbild 

Rom: Vatikan-Kardinal leitet Gebet für Frieden in den USA

In den USA halten die Unruhen nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd in Polizeigewalt an. Deshalb hat in Rom die katholische Gemeinschaft Sant´Egidio für Freitagabend zu einem Gebet für den Frieden in den Vereinigten Staaten eingeladen. Den Vorsitz hat der US-amerikanische Kurienkardinal Kevin J. Farrell.

Das Gebet „für das friedliche Zusammenleben” findet um 19 Uhr in der Basilika Santa Maria in Trastevere statt, die der Gemeinschaft anvertraut ist. Sant´Egidio richtet auf seiner Webseite einen Livestream dazu ein.

Papst Franziskus hatte bei der Generalaudienz am Mittwoch Rassismus als „Sünde” sowie als „inakzeptabel” bezeichnet. Zugleich wies er Gewalt bei den Kundgebungen als „selbstzerstörerisch und destruktiv” zurück. Danach telefonierte Franziskus mit dem Vorsitzenden der US-Bischofskonferenz, Erzbischof José Gomez von Los Angeles und versicherte ihm „in diesem Moment der Unruhen seine Gebete und seine Nähe zur Kirche und zum Volk der Vereinigten Staaten”.

Der aus Irland stammende US-Kardinal Kevin Farrell leitet im Vatikan das Dikasterium für Laien, Familie und Leben. Er war 2001 bis 2007 Weihbischof in Washington, danach bis zu seiner Berufung in den Vatikan 2016 Bischof von Dallas, Texas. Sein Bruder, Bischof Brian Farrell LC, ist Sekretär des päpstlichen Einheitsrates.

(vatican news - gs)

05 Juni 2020, 09:14