Suche

Vatican News
19 Millionen Kinder sind im eigenen Land vertrieben 19 Millionen Kinder sind im eigenen Land vertrieben 

UNO: 19 Millionen Kinder sind Binnenflüchtlinge

So viele Kinder wie nie zuvor leben als Binnenflüchtlinge in ihren eigenen Ländern. Das UNO-Kinderhilfswerk Unicef nannte in einem Bericht, der am Dienstag veröffentlicht wurde, die Zahl von 19 Millionen.

Allein 2019 hat demnach die Zahl der im eigenen Land vertriebenen Kinder um 12 Millionen zugenommen. „Wenn neue Krisen wie die Covid-19-Pandemie auftreten, sind diese Kinder besonders verwundbar", erklärte Unicef-Exekutivdirektorin Henrietta Fore. Das Hilfswerk rief die Staatengemeinschaft zu strategischen Investitionen und mehr Zusammenarbeit auf, um die Versorgung und Sicherheit der geflohenen Kinder zu garantieren. Oft lebten diese in überfüllten Flüchtlingslagern, in denen die nötige körperliche Distanz zum Schutz vor Ansteckung mit dem Coronavirus nicht eingehalten werden könne. Ihnen drohe zudem Ausbeutung in Form von Kinderarbeit und Missbrauch, so das Kinderhilfswerk.

(pm - gs)

05 Mai 2020, 10:50