Suche

Vatican News
Karol Wojtyla, Papst Johannes Paul II. Karol Wojtyla, Papst Johannes Paul II.  

Polen: Bischöfe starten Initiative #ThankYouJohnPaul2

Die polnische Bischofskonferenz würdigt den 100. Geburtstag von Karol Wojtyla mit der Initiative #ThankYouJohnPaul2 (oder: Danke, Johannes Paul II.). „Das Projekt besteht in der Veröffentlichung von Stimmen, Fotos oder kurzen Videos auf sozialen Medien, um dem heiligen Johannes Paul II. für sein Pontifikat zu danken”, erklärte Erzbischof Stanisław Gądecki, Präsident der Bischofskonferenz, in einer Mitteilung.

Auf diese Weise solle dem polnischen Papst die Dankbarkeit für all das ausgedrückt werden, „was er in unser persönliches, familiäres und gesellschaftliches Leben eingebracht hat und bringt; für alle Begegnungen, die wir mit ihm hatten und an denen wir teilnehmen konnten; für seine Worte, an die wir uns am meisten erinnern; für die Inspirationen, die er in uns geweckt hat und die er weiterhin weckt“, so Gadecki weiter.

Man könne auch die mit dem 2005 verstorbenen Heiligen verbundenen Erinnerungen veröffentlichen, um auf diese Weise Johannes Paul II. „auch den jüngeren Generationen“ zu vermitteln. Diese hätten vielleicht nicht die Gelegenheit gehabt, ihn näher kennen zu lernen, seien aber heute in den sozialen Medien sehr aktiv, so der Erzbischof mit Blick auf die Initiative, die sich zu einem großen Teil im Internet abspielen wird. Denn die Initiative #ThankYouJohnPaul2 hat globalen Charakter. Das Ziel ist es, einen virtuellen „Geburtstagskuchen“ auf sozialen Medien zu erstellen, indem das gesammelte digitale Material zusammengestellt wird.

Ein virtueller Geburtstagskuchen

Der polnische Papst war auch ein Pionier des Internets, der sich immer der Macht der digitalen Kommunikation bewusst war. Dies führte dazu, dass er diese Medien „den ersten Areopag der Neuzeit“ nannte und betonte, dass „es nicht ausreicht, sie zur Verbreitung der christlichen Botschaft und des Lehramtes der Kirche zu nutzen“, sondern dass es notwendig sei, die Botschaft selbst in diese „neue Kultur“ zu integrieren, die durch die moderne Kommunikation geschaffen wurde.

(vatican news - cs)

11 Mai 2020, 13:29