Suche

Vatican News
Auch die Priester müssen in Zeiten der Corona-Pandemie peinlich genau auf Sicherheitsvorschriften achten Auch die Priester müssen in Zeiten der Corona-Pandemie peinlich genau auf Sicherheitsvorschriften achten 

Philippinen: Katholiken wollen offene Kirchen zurück

Heilige Messen und Gebete gehören zu den Grundgütern der Bevölkerung: Mit diesem Argument hat der Apostolische Vikar für Manila, Broderick Pabillo, offene Kirchen auf den Philippinen zurückgefordert. Die Regierung hat inzwischen begonnen, Einschränkungen im öffentlichen Leben aufgrund der Corona-Pandemie rückgängig zu machen. Die Kirchen auf den zu 90 Prozent christlichen Philippinen bleiben hingegen vorerst geschlossen.

Religion sei „sehr wichtig“ für die Bevölkerung, Filipinos fänden in Gottesdienst und Gebet „ein Element der Kraft, besonders in schweren Momenten“, so der Bischof. Pabillo verwies darauf, dass nach Naturkatastrophen die Menschen regelmäßig zuerst Bibeln und Sakralbilder retteten.

Am 13. Mai findet ein Akt der Weihe der Philippinen an das Unbefleckte Herz Mariens statt. In welcher Form die Feier ablaufen wird, ist noch Gegenstand der Erörterung. Das Land verzeichnete bisher rund 650 Tote infolge der Corona-Pandemie.

(asianews – gs)

06 Mai 2020, 11:53