Suche

Vatican News
Eigentlicher Treffpunkt des jährlichen Katholikentreffens in Rimini Eigentlicher Treffpunkt des jährlichen Katholikentreffens in Rimini 

Italien: Katholikentag findet größtenteils online statt

Der italienische Katholikentag, das sogenannte Meeting von Rimini, soll trotz Covid-19-Pandemie auch in diesem Jahr stattfinden. Allerdings werde es vom 18. bis 23. August an der Adria eine Sonderausgabe des Treffens geben, heißt es in einer Mitteilung vom Freitag. Der Kongress sei für Italien eine erste Gelegenheit, zusammenhängend über die Pandemie, den Lockdown und bisherige Folgen zu reflektieren, so die Organisatoren.

In früheren Jahren zog das Treffen von Rimini mehrere Hunderttausend Besucher an. Dieses Mal sollen Vorträge und Diskussionen vor allem online übertragen werden. Laut ersten Planungen könnten im Kongresszentrum der Hafenstadt selbst laut derzeitigen Regelungen 200 bis 400 Personen teilnehmen. Ein konkretes Programm für dieses Jahr steht indes noch nicht fest.

Das von der katholischen Gemeinschaft „Comunione e Liberazione“ ausgerichtete „Meeting“ findet seit 1980 jährlich in der zweiten Augusthälfte in Rimini statt. Dabei stehen teils prominent besetzte Vorträge und Veranstaltungen zu religiösen, politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Themen auf dem Programm.

Das Rimini-Meeting 2020 könne „einen bedeutenden Beitrag für den Wiederaufbau“ leisten, so Bernhard Scholz, Vorsitzender der organisierenden Stiftung. Zum Motto des Treffens, „Ohne Wunder bleiben wir taub für das Erhabene“, sagte Scholz: „Ohne Wunder wird alles zu einem Objekt des Kalküls und des Besitzes. Derweil sind Wunder und Dankbarkeit, die damit einhergehen, Fermente der Hoffnung und der Kreativität.“ Daraus wiederum speise sich „mutige und gemeinsame Verantwortung“.

Der aus Mülheim an der Ruhr stammende Scholz war von 1984 bis 1998 Pressesprecher in der Erzdiözese Freiburg. Anschließend wechselte er in die Wirtschaft nach Mailand und lebt seither in Italien. Im März war Scholz zum Nachfolger der langjährigen Stiftungs-Vorsitzenden Emilia Guarnieri gewählt worden.

(kna - mg)

23 Mai 2020, 16:10