Suche

Vatican News
Reuven Rivlin hier bei einer Begegnung mit Papst Franziskus im November 2018 Reuven Rivlin hier bei einer Begegnung mit Papst Franziskus im November 2018  (AFP or licensors)

Heiliges Land: „Virus macht keinen Unterschied zwischen uns“

Israels Präsident Reuven Rivlin hat den Kirchenführern in Jerusalem telefonisch seine Ostergrüße übermittelt und ihnen seine Solidarität in den schwierigen Zeiten von Covid-19 ausgedrückt.

„Das Virus macht keinen Unterschied zwischen uns, es stellt unter Beweis, dass es keine Grenzen oder Unterschiede gibt“, sagte er laut Präsidialamt am Montag. Er bat um Entschuldigung, dass das seit sechs Jahren übliche Ostertreffen zwischen dem Präsidenten und den Kirchenführern in diesem Jahr ausfallen müsse.

Gebet um bessere Tage

Gemeinsam werde man die schwierige Situation überstehen, so Rivlin laut Mitteilung. Seine Gespräche beschloss er mit einem Gebet um „bessere Tage für alle Christen, alle Muslime und alle Juden, alle Geschöpfe Gottes“.  

Laut Mitteilung sprach Rivlin mit dem römisch-katholischen Patriarchatsleiter Erzbischof Pierbattista Pizzaballa, Franziskanerkustos Francesco Patton, dem griechisch-orthodoxen und dem armenischen Patriarchen Theophilos III. und Nourhan Manougian sowie mit dem griechisch-katholisch melkitischen Erzbischof Youssef Matta.

(kap – pr)

 

14 April 2020, 08:08