Suche

Vatican News
Papst Franziskus mit Bischöfen Papst Franziskus mit Bischöfen  (AFP or licensors)

Franziskus ernennt und entpflichtet Bischöfe

Papst Franziskus hat drei Bischöfe für Nigeria, die Ukraine und Neuseeland ernannt und in Kolumbien den Rücktritt eines 72 Jahre alten Erzbischofs akzeptiert. Alle vier Personalien gab der Vatikan an diesem Montag bekannt, der als Hochfest der Epiphanie ein Feiertag ist.

In der nigerianischen Erzdiözese Jos übernimmt der 60 Jahre alte Matthew Ishaya Audu, bisher Bischof von Lafia im Südosten des Landes. In Jos folgt er auf Erzbischof Ignatius Kaigama, den der Papst im März 2019 ins Hauptstadtbistum Abuja versetzt hatte. Jos im östlichen Zentralnigeria ist gelegentlich Schauplatz gewaltsamer Konflikte zwischen Christen und Muslimen.

Ukraine

Auch das Bistum Charkiw-Saporischschja in der Ostukraine ist nach einer Vakanz von einem Jahr wieder besetzt. Papst Franziskus ernannte den erst 41 Jahre alten Pavlo Honcharuk zum neuen Bischof. Er war bisher Militärseelsorger, Finanzchef und Caritas-Direktor der Diözese, stammt ursprünglich aus der Westukraine und spricht auch Deutsch, wie aus dem kurzen Lebenslauf hervorgeht, den der Vatikan wie üblich bei der Bekanntgabe der Ernennung neuer Bischöfe beifügt.

Neuseeland

Weihbischof in der neuseeländischen Diözese Auckland wird Michael Andrew Gielen, der bisher Ausbildungsleiter für das örtliche Priesterseminar war. Der 49-Jährige absolvierte seine Theologiestudien unter anderem in den USA und in Rom.

Kolumbien

In Kolumbien hat Papst Franziskus hat den Rücktritt des Erzbischofs von Manizales angenommen. Gonzalo Restrepo Restrepo ist 72 Jahre alt. Üblicherweise bleiben Bischöfe bis 75 Jahren im Dienst. Über den Grund des Amtsverzichtes teilte der Vatikan nichts mit. Restrepo leitete die Erzdiözese im Nordwesten Kolumbiens seit 2010.

(vatican news – gs)

06 Januar 2020, 13:32