Suche

Vatican News
Obelisk von Aksum in Äthiopien Obelisk von Aksum in Äthiopien 

Äthiopien: Unfall bei christlichem Fest

Bei einem religiösen Fest in Äthiopien sind am Montag Medienberichten zufolge mindestens drei Menschen gestorben.

Etwa 100 weitere seien verletzt worden, als wegen des hohen Zustroms an Gläubigen eine hölzerne Zuschauertribüne zusammenbrach. Einige Quellen sprechen von bis zu zehn Toten. „Familien haben begonnen, die Leichen abzuholen, und das Krankenhaus ist überlaufen. Viele müssen in behelfsmäßigen Betten behandelt werden“, zitiert der TV-Sender „Africanews“ einen Augenzeugen.

Vorfall beim traditionellen Timkat-Fest

Die Tragödie ereignete sich demnach in der Stadt Gondar im Norden des Landes beim traditionellen Timkat-Fest, mit dem die Äthiopisch-Orthodoxe Tewahedo Kirche der Taufe Jesu gedenkt. Das Fest zieht jedes Jahr Tausende Gläubige und Touristen an.

Auch Äthiopiens Präsidentin Sahle-Work Zewde und der Bürgermeister der Hauptstadt Addis Abeba sollen Berichten nach zu der Feier in die Amhara-Region im Norden des Landes gereist sein. Im Dezember hatte die UNESCO das sogenannte Epiphaniefest zum immateriellen Kulturerbe erklärt.

(kna – pr)

21 Januar 2020, 10:11