Suche

Vatican News
Neugierig auf den Papst in Thailand Neugierig auf den Papst in Thailand  (ANSA)

Cousine und katholische Minderheit: Der Papst in Thai-Medien

Thailands Medien berichten am Mittwoch breit über die Ankunft von Papst Franziskus in Bangkok. Dagegen war die Vorberichterstattung über den ersten Besuch eines Papstes im Königreich seit 1984 eher verhalten ausgefallen.

„Catholic Cousins“ 

Die Landung der Papstmaschine auf dem Flughafen Don Muang und die Begrüßung durch den Vorsitzenden des Kronrates, General Surayud Chulanont, wurde live im Fernsehen übertragen.

Unter der Überschrift „Catholic Cousins“ widmet die englischsprachige „Bangkok Post“ eine große Geschichte der seit Jahrzehnten in Thailand tätigen Missionarin Ana Rosa Sivori, einer Cousine des Papstes. „Er ist für mich wie ein Bruder“, sagte die 77-jährige Ordensfrau aus Buenos Aires und beschrieb ihren Vetter als bodenständigen und bescheidenen Mann. Sie selbst habe nie „damit angegeben“, dass sie mit dem Papst verwandt sei. „Ich bin deshalb nicht besser als andere oder habe Privilegien.“

In ihrer zweiten großen Geschichte „Der Papst trifft in Thailand ein, um die katholische Minderheit zu ermutigen“ beleuchtet die „Bangkok Post“ Themen, die der Gast aus dem Vatikan vermutlich in seinen Reden und Predigten ansprechen wird. Franziskus trifft mit Thailands buddhistischen Patriarchen, mit Politikern und allen katholischen Bischöfen Asiens zusammen – „eine seltene Gelegenheit für ihn, einige der größten Herausforderungen anzusprechen, denen sich die katholische Kirche in der Region und die dafür verantwortlichen Männer gegenübersehen“, so die „Post“.

Johannes Paul II. war 1984 da

Das Onlinemedium „The Nation“ berichtet über die vier Sondermarken, die Thailands Post gemeinsam mit der Bischofskonferenz zum Papstbesuch herausgibt. Drei Marken zeigen Porträts; auf der vierten ist ein QR-Code, der zu dem Video „Lass die Liebe die Brücke sein“ führt. Das Lied hatten Schauspieler und Sänger zu Ehren des Papstes aufgenommen.

Der in Bangkok ansässige asiatische Pressedienst Ucanews beleuchtet das prall gefüllte Thailand-Programm des Papstes. Es beinhaltet unter anderem eine Begegnung mit König Maha Vajiralongkorn und eine Open-Air-Messe mit rund 50.000 Teilnehmern. Zudem stellt das Portal das katholische Thailand mit seinen elf Diözesen und rund 389.000 Katholiken vor; das sind weniger als ein Prozent der Bevölkerung.

Trotz dieser Minderheitenlage „unterhält die Kirche Hunderte Schulen und Dutzende Krankenhäuser, Kliniken, Altenheime und Waisenhäuser“, so Ucanews. „Ordensfrauen beteiligen sich aktiv an der Bekämpfung von Menschenhandel und insbesondere Prostitution.“ Zudem erinnert Ucanews an den ersten Besuch eines Papstes in Thailand, Johannes Paul II. im Mai 1984.

(kna – pr)

20 November 2019, 16:02