Suche

Vatican News
Hugo Lassalle Hugo Lassalle 

Filmtipp: Ai-un - Hugo Makibi Enomiya-Lassalle. Brückenbauer zwischen Zen und Christentum

Der Film „Ai-un“ erzählt die Lebensgeschichte des Jesuiten und Zen-Lehrers Hugo Makibi Enomiya-Lassalle (1898–1990), der zum Wegbereiter des Buddhistisch-Christlichen Dialoges wurde.

Interreligiöser Dialog ist ein großes Schlagwort, und es ist wohl notwendiger denn je, dass es nicht beim Schlagwort bleibt. Wie Religionen voneinander lernen können, zeigt das Zusammentreffen von Zen und Christentum. Eine Schlüsselfigur in dieser Erfolgsgeschichte ist der deutsche Jesuit und Zen-Lehrer Hugo Makibi Enomiya-Lassalle (1898–1990).

Er ging als Missionar nach Japan, überlebte dort den Abwurf der Atombombe auf Hiroshima aus nur 1,5 Kilometern Entfernung und litt sein ganzes restliches Leben an den Folgen der Radiation. Wie kein zweiter hat er vorgelebt, dass Dialog lebendig wird in der Begegnung von Menschen, die fest in ihrer eigenen Tradition verwurzelt sind und zugleich bereit, Teil einer anderen Kultur zu werden. In den Schoß gefallen ist der Erfolg ihm nicht. Doch weder Kritik von außen noch seine Selbstzweifel konnten ihn letztlich darin beirren, sich ganz dem zu widmen, was ihm zur Lebensaufgabe geworden war: der Integration von Zen und Christentum.

Der Film geht den Spuren von Lassalles Leben und Wirken nach und zeigt, wie sein spirituelles Erbe von Lehrern und Schülern der GlassmanLassalle-Zen-Linie weitergetragen wird.

(pm - cs)

Photogallery

Lassalle - ein Brückenbauer zwischen Christentum und Zen
24 November 2019, 08:01