Cerca

Vatican News
Jean-Claude Hollerich S.J., Erzbischof von Luxemburg und COMECE-Vorsitzender Jean-Claude Hollerich S.J., Erzbischof von Luxemburg und COMECE-Vorsitzender 

Jean-Claude Hollerich zur Kardinalsernennung: „Total überrascht“

Er musste erst im Internet recherchieren, bevor er die Glückwünsche einordnen konnte, die auf seinem Handy eintrudelten: Jean-Claude Hollerich wurde durch seine bevorstehende Erhebung zum Kardinal völlig überrascht, wie er in einer ersten Reaktion gegenüber Radio Vatikan betonte. Eines wolle er jedoch nicht vergessen: Dass er auch als Kardinal im Dienst der Kirche stehe.

„Ich habe heute Morgen von meiner Ernennung erfahren. Ich kam aus der Messe hier in einem kleinen Dorf in Portugal, wo ich meine Ferien verbringe und habe dann Nachrichten mit Glückwünschen erhalte. Und da habe ich mich gefragt: Warum denn Glückwünsche??“

In einer Nachricht sei er auch mit ,Eminenz‘ angeredet worden, erzählt Hollerich. „Und da habe ich mal ein wenig im Internet recherchiert und nachgeschaut, und habe dann zu meinem großen Erstaunen herausgefunden, dass ich zum Kardinal ernannt worden bin.“

In diesem Zusammenhang sieht der Jesuit das Tagesevangelium als sehr passend an: „Das Evangelium des heutigen Tages sagt ja, dass wir nicht die besten Plätze einnehmen sollen. Und ich hoffe, dass ich das nie vergesse, und dass ich wirklich im Dienst stehen kann als Kardinal. Zunächst im Dienst des Heiligen Vaters, der ja eine wundervolle Arbeit für die Reform der Kirche macht. Und dann auch im Dienst der ganzen Kirche Gottes, von allen Frauen und Männern, die diese Kirche bilden, von allen Frauen und Männern, die Gott liebt und denen ich dann auch dienen möchte.“

(vatican news - cs)

01 September 2019, 17:55