Cerca

Vatican News
Kardinal Pell im Oktober 2017 vor einem Melbourner Gericht Kardinal Pell im Oktober 2017 vor einem Melbourner Gericht 

Australien: Pell will in die Berufung gehen

Kardinal George Pell hat beim Obersten Gericht in Canberra einen Antrag auf Durchführung eines Berufungsverfahrens gestellt. Der frühere Leiter des vatikanischen Wirtschafts-Sekretariats ist im Februar wegen Missbrauchs zweier Chorknaben zu sechs Jahren Haft verurteilt worden.

Nach Angaben australischer Medien ließen die Verteidiger des Kardinals seinen Antrag dem Obersten Gericht einen Tag vor Ablauf der dafür vorgesehenen Frist zugehen. Ein Gericht in Melbourne hatte einen früheren Antrag Pells auf Berufung im August abgelehnt. Das kritisieren die Anwälte des Kardinals im Schriftsatz für das Oberste Gericht.

Sechs Jahre Haft

Pell soll in seiner Zeit als Erzbischof von Melbourne in den neunziger Jahren einen Jungen missbraucht und einen weiteren Jungen sexuell belästigt haben. Er bestreitet die Vorwürfe. Eine Jury hatte Pell im letzten Dezember in Melbourne für schuldig befunden.

(vatican news – sk)
 

17 September 2019, 12:27