Cerca

Vatican News
Leuchtendes Kreuz in Südafrika Leuchtendes Kreuz in Südafrika  (ANSA)

Südafrika: Renommierter katholischer Theologe wird 85

Albert Nolan, Südafrikas bekanntester katholischer Theologe, kann am kommenden Montag seinen 85. Geburtstag feiern. Sein 1976 in Kapstadt veröffentliches Jesusbuch „Jesus Before Christianity“ wurde in zehn Sprachen übersetzt und gilt mit mehr als 200.000 verkauften Exemplaren als die erfolgreichste theologische Publikation des Landes.

Über viele Jahre engagierte sich der Dominikaner während der Rassentrennung für den demokratischen Widerstand und unterstützte als langjähriger Studentenpfarrer schwarze Studierende. Er habe, sagte er einmal, „von den jungen Menschen in den Townships mehr gelernt, was es heißt, Christ zu sein, als aus all meinen Büchern“.

Nolan wurde am 2. September 1934 in Kapstadt geboren. Seine Vorfahren waren mehrere Generationen zuvor aus Irland nach Südafrika ausgewandert. Er trat 1955 in den Dominikanerorden ein und wurde sechs Jahre später zum Priester geweiht. Nolan studierte Theologie an der Ordenshochschule in Stellenbosch und promovierte in Rom.

Für eine „kontextuelle Theologie“

Er ist der bekannteste Vertreter einer „Kontextuellen Theologie“, die für eine südafrikanische Befreiungstheologie steht. Diese steht im Mittelpunkt seines zweiten wichtigen Buches „God in South Africa“ (1988). Von 1976 bis 1984, also mitten in den Jahren der strikten Apartheid, und erneut von 2000 bis 2004, war er als Provinzial der ranghöchste Dominikaner in Südafrika. 1983 wählte ihn das weltweite Ordenskapitel zum Ordensmeister, dem ranghöchsten Dominikaner weltweit. Weil er aber in Südafrika bleiben und nicht in die römische Ordenszentrale übersiedeln wollte, entschied er sich in einer für das Land und die südafrikanische Kirche schwierigen Zeit gegen das höchste Leitungsamt.

(kna – vm)

30 August 2019, 13:23