Suche

Vatican News
Herz-Jesu-Kathedrale in Guangzhou Herz-Jesu-Kathedrale in Guangzhou  (AFP or licensors)

China: Untergrundbischof gestorben

Der Vatikan meldet den Tod des Untergrundbischofs von Tianjin, Stefan Li Side. Er starb bereits am 8. Juni mit 92 Jahren nach längerer Krankheit. Li war 1982 zum Bischof von Tianjin geweiht, von den Pekinger Behörden aber nie als solcher anerkannt worden.

Die Vatikanmitteilung von diesem Montag führt auf, dass Li mehrfach in Haft war und Zwangsarbeit leisten musste. Seit 1992 lebte er im Hausarrest, der bis zuletzt nicht aufgehoben wurde.

Im vergangenen Herbst hat der Vatikan mit dem chinesischen Regime ein provisorisches Abkommen geschlossen. Es regelt die Ernennung von Bischöfen. Diplomatische Beziehungen zwischen dem Vatikan und Peking gibt es weiterhin nicht.

(vatican news – sk)
 

24 Juni 2019, 14:12