Cerca

Vatican News
Die Franziskusbasilik von Assisi Die Franziskusbasilik von Assisi 

Italien: Friedenslampe wird am 29. März überreicht, auch Merkel dabei

Am 29. März wird der König von Jordanien in Assisi die Friedenslampe entgegennehmen. Das gab die Ordensgemeinschaft der Franziskaner an diesem Mittwoch bekannt. Auch die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel, der die Lampe im Vorjahr für ihren Einsatz für Frieden und Versöhnung überreicht worden war, wird bei der Zeremonie anwesend sein.

König Abdullah von Jordanien wird in Begleitung seiner Frau Rania von Jordanien anreisen. Er wird von den Franziskanern dafür ausgezeichnet, dass er „für Menschenrechte, die Harmonie zwischen verschiedenen Religionen und die Aufnahme von Flüchtlingen“ eintrete, so die offizielle Begründung des Franziskaner-Konvents. An der Zeremonie wird auch der italienische Regierungschef Giuseppe Conte teilnehmen

Nicht unbedingt jährlich

Zu den prominenten Preisträgern der nicht zwingend jährlich, sondern nach Anlass vergebenen Auszeichnung zählen unter anderem Lech Walesa, der Dalai Lama, Mutter Teresa, Yassir Arafat, Michail Gorbatschow und Schimon Peres sowie die Päpste Johannes Paul II., Benedikt XVI. und Franziskus. 

Die „Friedenslampe“ ist eine Nachbildung jener gläsernen Öllampe, die beständig am Grab des heiligen Franz von Assisi brennt. Sie gelte „als Symbol für Liebe und Versöhnung angesichts der von Konflikten verursachten Leiden“, so Mauro Gambetti, Kustos des Franziskaner-Konvents in Assisi.

(vatican news - cs)

06 März 2019, 14:18