Cerca

Vatican News

Ukraine: Orthodoxe Kirche erhält Eigenständigkeit

Der Ökumenische Patriarch von Konstantinopel Bartholomaios I. hat die neue orthodoxe Kirche der Ukraine offiziell anerkannt. An diesem Samstagvormittag verlieh er ihr die vollständige Eigenständigkeit (Autokephalie).

Das Ehrenoberhaupt der Weltorthodoxie unterzeichnete am Samstag in Istanbul den entsprechenden Erlass. Gemeinsam mit Bartholomaios I. unterschrieb der Vorsteher der Mitte Dezember gegründeten orthodoxen Kirche der Ukraine, Epiphanius, das „Tomos“ genannte Dokument.

Mehr als 27 Jahre nach der staatlichen Unabhängigkeit erhält die Ukraine auch eine eigenständig und von der Weltorthodoxie anerkannte Kirche. Die ukrainische Kirche wird formal allen anderen bestehenden 14 orthodoxen Landeskirchen gleichgestellt. Am Sonntagmorgen will Bartholomaios I. die Erklärung bei einem Festgottesdienst in der Georgskathedrale an Epiphanius übergeben.

Zum Nachhören

Die russisch-orthodoxe Kirche wollte erkennt die kirchenrechtliche Anerkennung der neuen ukrainischen Kirche durch Konstantinopel nicht an. Künftig gibt es in der Ukraine zwei große orthodoxe Kirchen: die neue „Orthodoxe Kirche der Ukraine“ mit dem 39 Jahre alten Metropoliten Epiphanius an der Spitze und die dem Moskauer Patriarchat unterstellte „Ukrainische Orthodoxe Kirche“.

(kap/vatican news - mg)

05 Januar 2019, 12:39