Cerca

Vatican News
Binnenflüchtlinge in Äthiopien warten auf Hilfsgüter Binnenflüchtlinge in Äthiopien warten auf Hilfsgüter  (AFP or licensors)

Dürre in Ostafrika: Caritas intensiviert Hilfe

Seit inzwischen drei Jahren ist der Osten Afrikas von einer extremen Dürreperiode betroffen. Wie cath.ch berichtet, erhöht die schweizerische Caritas ihre Nothilfe deshalb nun auf zwei Millionen Franken.

In Somaliland, Südsudan und Äthiopien haben nach Schützungen der UNO 23 Millionen Menschen keine ausreichenden Nahrungsmittel zur Verfügung. 5,5 Millionen mussten ihre Wohnorte bereits verlassen, um nach Trinkwasser und Wasser für ihre Tiere zu suchen.

Fast die Hälfte der Bevölkerung in Somaliland ist nach Angaben der Caritas auf Hilfsleistungen angewiesen und schwere Regenfälle im Juni haben die Situation weiter verschärft. Im Südsudan sind sieben Millionen Menschen unterernährt und die Lebensmittelpreise derart angestiegen, dass die Mehrheit der Familien nicht mehr auf dem Markt einkaufen können. Auch in Äthiopien ist die Landwirtschaft gänzliche zum Erliegen gekommen.

Die Caritas liefert Trinkwasser, Nahrungsmittel,Tierfutter und Arzneimittel nach Ostafrika.

(cath.ch – jm)

04 August 2018, 11:40