Beta Version

Cerca

Vatican News
Brasilianische Ordensschwestern Brasilianische Ordensschwestern  (Vatican Media)

Brasilien: Bibelmonat mit Blick auf die Wahlen

Für den „Bibelmonat“ September hat die brasilianische Bischofskonferenz (CNBB) allen Katholiken des Landes das Studium der ersten sechs Kapitel des Buches der Weisheit empfohlen.

Nachrichtenagentur Fides erklärte der Präsident der Kommission für biblische und katechetische Animation, Jodé Antônio Peruzzo, dass diese Lektüre vor allem im aktuellen Wahljahr relevant sei.

Am 7. Oktober werden die Brasilianer über Präsident, Abgeordnetenkammer und ein Drittel des Senats abstimmen. Favorit unter den Präsidentschaftskandidaten ist Favorit Luiz Inácio "Lula" da Silva, der das Land bereits seit zwei aufeinander folgenden Amtszeiten regiert und gerade wegen Korruption verurteilt wurde. Der oberste Gerichtshof muss nun über die Legitimität seiner Kandidatur entscheiden. Am 20. September ist die Bischofskonferenz Gastgeberin der sogenannten Aparecida-Debatte, bei der die Kandidaten im im Kongresssaal des Nationalheiligtums Unserer Lieben Frau von Aparecida aufeinandertreffen werden.

[ Starke Spannungen sind vorauszusehen ]

Starke Spannungen seien vorauszusehen, betont Peruzzo, der auch Erzbischof von Curitiba ist. „Die soziale und politische Situation unseres Landes ist, wie wir wissen, Anlass zu großer Sorge, und das Buch der Weisheit wird uns viele Anregungen zu Themen wie Gerechtigkeit, Lebenssinn und Gemeinwohl geben.“

Seit 1971 feiern Kirchen mehrerer lateinamerikanischer Länder jedes Jahr einen Bibelmonat, der die Gläubigen über das Wort Gottes unterrichten soll. In diesem Jahr steht er in Brasilien unter dem Thema "Mögen unsere Völker in ihm leben" unter dem Motto "Weisheit, ein menschenfreundlicher Geist". Zur Einführung in die schwierige Bibellektüre hat die Bischofskonferenz auch Hintergrundinformationen und Erklärungen vorbereitet.

(fides – jm)

28 August 2018, 11:58