Cerca

Vatican News
Papst-Patriarch Tawadros II. leitete die Begräbnisfeierlichkeiten Papst-Patriarch Tawadros II. leitete die Begräbnisfeierlichkeiten  (AFP or licensors)

Ägypten: Koptischer Abt-Bischof Epiphanios beigesetzt

Der am Sonntag tot aufgefundene und offenbar ermordete koptisch-orthodoxe Bischof Epiphanios, Abt des berühmten Sankt-Makarios-Klosters im Wadi Natrun, ist in seinem Heimatkloster beigesetzt worden. Die Trauerfeierlichkeiten am Dienstagnachmittag leitete der koptisch-orthodoxe Papst-Patriarch Tawadros, wie die Zeitung „Al-Ahram“ am Mittwoch berichtete.

An den Totengebeten nahmen die trauernden Mönche des Klosters, mehrere koptische Bischöfe u.a. mit dem leitenden Sekretär des Heiligen Synods der koptisch-orthodoxen Kirche, Bischof Daniel von Maadi, sowie Vertreter weiterer christlicher Konfessionen teil. Den Trauergebeten und der Beisetzung ging eine Begräbnisliturgie im Kloster voraus, meldet Kathpress unter Berufung auf ägyptische Medien.

Der Verlust des von vielen sehr verehrten Abt-Bischofs sei eine schwere Prüfung für die Kirche, sagte Tawadros. Epiphanios sei ein „weiser, kenntnisreicher“ Bischof gewesen, der ein Leben in großer Bescheidenheit geführt habe, würdigte er den Verstorbenen. Trotz des großen Schmerzes, können wir spüren, dass Gottes Hände unseren Herzen Frieden schenken", sagte der Papst-Patriarch.

Tawadros bat die Mönche von St. Makarios angesichts der schwierigen Umstände den Frieden im Kloster zu bewahren und forderte sie auf, öffentliche Stellungnahmen zu den laufenden Ermittlungen den Behörden zu überlassen. „Wir warten auf die Ergebnisse der Untersuchungen. Wir sind noch nicht zu einem Ergebnis gekommen und ziehen keine voreiligen Schlüsse“, wurde der Papst-Patriarch von „Al-Ahram“ zitiert.

Der Leichnam von Bischof Epiphanios wurde vor den Trauerfeiern im Spital der Provinzhauptstadt Damanhur gerichtsmedizinisch untersucht. Nach ersten Autopsieergebnissen gehen die Ärzte davon aus, dass den Geistlichen ein Schlag mit einem spitzen Gegenstand auf den Kopf traf, berichtete die Online-Zeiting „Egypt Independent“.

Die Staatsanwaltschaft befragt derzeit Mönche und Mitarbeiter des Klosters und ordnete die Auswertung der Überwachungskameras auf dem Klostergelände an. Offizielle Stellungnahmen der ägyptischen Behörden zur Todesursache gab es bislang nicht.

(kap - cs)

01 August 2018, 15:43