Beta Version

Cerca

Vatican News
Symbolbild: Trauer Symbolfoto: Trauer 

Großbritannien: Früherer Primas bittet um Entschuldigung

Der frühere Bischof von Canterbury und ehemalige Primas der anglikanischen Kirche, George Carey, hat in einer Anhörung vor der Untersuchungskommission zum Fall des pädophilen anglikanischen Bischofs Peter Ball dessen Opfer um Entschuldigung gebeten.

Er habe sich von Bischof Ball und dessen charismatischem Auftreten „täuschen lassen“ und ihm gegenüber „zu großzügig“ auf die Missbrauchsvorwürfe reagiert, erklärte Carey am Dienstag. Er und die Kirche von England hätten damals den Fall Ball „falsch gehandhabt“. Man hätte mit den Missbrauchsvorwürfen „viel ernsthafter und erwachsener“ umgehen und „entschiedener reagieren“ müssen, so Carey weiter. Im Rückblick erscheine es ihm unverständlich, dass er es versäumt habe, Briefe von Angehörigen der Missbrauchsopfer, die klare Vorwürfe des Missbrauchs durch Ball artikulierten, an die Polizei zu übergeben, erklärte Carey. Stattdessen habe man die Opfer „abgespeist“. Er wolle sich daher bei allen entschuldigen, „die von mir und der Kirche von England im Stich gelassen wurden.“

Der Fall um Ball zieht seine Kreise bis ins britische Königshaus: Dessen früherer Freund Prinz Charles hat sich offenbar länger gegen eine Aussage vor dem Untersuchungsausschuss gesträubt. Er habe nur „nach langen Diskussionen seiner Anwälte“ und auf wiederholten Druck des derzeit tagenden Ausschusses ein schriftliches Statement vorgelegt, wie britische Medien am Dienstag unter Berufung auf die leitende Rechtsberaterin des Untersuchungsausschusses, Fiona Scolding, berichten. Der Brief des Prinzen wird am Freitag im tagenden Untersuchungsausschuss verlesen. 

Der heute 86-jährige Ball hatte 2015 zugegeben, zwischen den 1970er und 1990er Jahren bei mindestens 18 Minderjährigen oder jungen Männern sexuell übergriffig geworden zu sein. 2015 wurde er zu 32 Monaten Haft verurteilt. Nach 16 Monaten Haft kam er im Februar 2017 auf Bewährung frei. Ein 2017 veröffentlichter unabhängiger Bericht legte offen, dass der langjährige Bischof von Lewes und Gloucester vom damaligen Primas der anglikanischen Kirche, Lord Carey, gedeckt worden war. Carey hatte wegen mutmaßlicher Vertuschung von sexuellem Missbrauch vergangenes Jahr auf Empfehlung des derzeitigen Primas Justin Welby sein Amt als Hilfsbischof in der Diözese Oxford niedergelegt. Carey war von 1991 bis 2002 Erzbischof von Canterbury.

(kna - cs)

25 Juli 2018, 13:23