Beta Version

Cerca

Vatican News
Kleine Afghaninnen mit einem Schulbuch Kleine Afghaninnen mit einem Schulbuch  (ANSA)

Afghanistan: Die Hälfte der Kinder geht nicht zur Schule

Fast die Hälfte der Kinder und Jugendlichen in Afghanistan geht nicht zur Schule. Darauf weist das UNO-Kinderhilfswerk Unicef in einem neuen Länderbericht hin.

Damit ist zum ersten Mal seit dem Einmarsch westlicher Truppen in Afghanistan 2002 die Prozentzahl der Kinder und Jugendlichen, die keine Schule besuchen, wieder angestiegen.

Unicef macht dafür die bewaffneten Auseinandersetzungen in manchen Gebieten, aber auch Armut und die Diskriminierung von Mädchen verantwortlich. Insgesamt sind sechzig Prozent der Kinder und Jugendlichen, die keine Schule besucht haben, weiblichen Geschlechts; in manchen Regionen liegt die Zahl sogar noch viel höher.

(pm – sk)
 

03 Juni 2018, 13:44