Beta Version

Cerca

VaticanNews
Bischof Michael Curry, einer der Unterzeichner der Anti-Rassismus-Erklärung Bischof Michael Curry, einer der Unterzeichner der Anti-Rassismus-Erklärung  (AFP or licensors)

USA: Christen gemeinsam gegen neuen Rassismus

In einer gemeinsamen Erklärung wenden sich christliche Konfessionen gegen das Wiederaufflammen von Rassismus in den Vereinigten Staaten.

„Wir lehnen den weißen Nationalismus in unserem Land ab, der an vielen Fronten vorhanden ist, darunter auch in den höchsten Ebenen der politischen Führung“, heißt es in der Erklärung, wie die Vatikanzeitung „L´Osservatore Romano“ berichtet.

Beim Wiederaufflammen des Rassismus in den USA stehe „die Seele der Nation und die Integrität des Glaubens auf dem Spiel“, schreiben die religiösen Führer. Sie beklagen „die zunehmenden Angriffe auf Einwanderer und Flüchtlinge“ und lehnen die wiederholten politischen Versuche ab, Armen eine „Gesundheitsversorgung zu verwehren“. Ein solches Vorgehen entspreche der „unmoralisch Logik, Dienste und Programme für Bedürftige zu beschneiden und die Steuern für Wohlhabende zu senken".

Die Leader von etwa 20 in Amerika präsenten christlichen Kirchen unterzeichneten das Dokument, darunter Bischof Michael Curry, Vorsitzender der Anglikanischen Kirche in den USA. Der schwarze Bischof hatte am Samstag mit einer schwungvollen Predigt zur Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle in London von sich reden gemacht.

(or – gs)

23 Mai 2018, 12:10