Beta Version

Cerca

VaticanNews
EU foreign policy chief Federica Mogherini visits Albania Federica Mogherini und Edi Rama bei einer Pressekonferenz in Tirania zum möglichen EU-Beitritt Albaniens  (ANSA)

Albanien: Religionsgemeinschaften für EU-Beitritt

Mit einer gemeinsamen Erklärung drücken sich die religiösen Gemeinschaften in Albanien – die katholische, orthodoxe, muslimische, evangelische und bektaschische - für den Beitritt des Landes zur europäischen Gemeinschaft aus.

Die religiösen Gemeinschaften gratulierten nach der positiven Empfehlung durch die Europäische Kommission für die Aufnahme von Verhandlungen mit der Europäischen Union zum Beitritt des Landes ihrem albanischen Volk.

In der Erklärung heißt es: „Unsere Reise nach Europa, zu der wir natürlich gehören, ist jetzt eine Tatsache und ein Wunsch unseres Volkes. Die Gründungsväter des albanischen Staates, unter ihnen auch die Kleriker unserer Religionsgemeinschaften, waren von dieser Zugehörigkeit überzeugt. Ebenso haben die religiösen Führer Albaniens in der Antike niemals die europäische Berufung der Albaner in Frage gestellt, die Berufung zu einer freien Gesellschaft, in der jeder seine Rechte ausüben kann, einschließlich des Grundrechts auf religiösen Glauben. Wir glauben, dass Rede- und Religionsfreiheit, Familie, Frieden und Solidarität Werte sind, die auch auf unserer Gesellschaft ruhen, die danach strebt, Teil der europäischen Familie zu sein.“

Ermunterung zu Reformen

 

Die religiösen Gemeinschaften in Albanien sehen sich als ein Modell der Harmonie und Brüderlichkeit dafür, dass so auch ein Eintritt in die „europäische Familie“ möglich sei. Sie appellierten an Politik und Regierung, weiterhin daran zu arbeiten, die notwendigen Standards zu erreichen, um Teil von Europa zu werden. „Insbesondere wollen wir die Bemühungen um eine Justizreform verstärken sowie den Kampf gegen Korruption und die Armut der Albaner.“ Die Gemeinschaften sehen ihre Aufgabe darin, ihrem Volk Mut und Hoffnung für den Eintritt in die Europäische Union zu machen.

Ein letzter Appell aller Religionsgemeinschaften geht an die westeuropäischen Regierungen. „Über ihre in Tirana akkreditierten diplomatischen Vertretungen bitten wir die EU-Mitgliedstaaten, diesen Prozess nachdrücklich zu unterstützen.“ Denn: „Wir Albaner sind ein Teil von Europa.“
Seit 2014 ist Albanien offizieller Beitrittskandidat der Europäischen Union.

(pm – jg)
 

21 April 2018, 15:01