Cerca

Vatican News
Am Freitag ist ein UN-Hilfskonvoi in Ost-Ghouta angekommen. Am Freitag ist ein UN-Hilfskonvoi in Ost-Ghouta angekommen.  (AFP or licensors)

Syrien: Hilfskonvoi kommt in Ghouta an

Nachdem am Montag aufgrund der fortwährenden Bombardierungen ein Hilfskonvoi nicht vollständig hatte ausgeladen werden können, ist am Freitag nun wieder ein Konvoi mit Hilfsgütern in die belagerte Region gelangt.

Dreizehn Lastwagen mit humanitären Hilfgütern sind am Freitag in der Rebellenenklave Ost-Ghouta eingetroffen. Das gab das Internationale Rote Kreuz bekannt. Die Einwohner der Region nahe bei Damaskus leiden besonders unter den Kämpfen, auch, weil eine vorgeschlagene Waffenruhe von den Konfliktparteien nicht eingehalten wird. Daher konnte auch ein bereits am Montag eingetroffener Hilfskonvoi der UNO und des Roten Kreuzes seine Güter nicht vollständig abladen. Immer wieder kam es zu Bombardierungen.

Die jetzige Lieferung enthält allerdings kein medizinisches Material. Es gebe allerdings „positive Anzeichen“ dafür, dass dieses in der nächsten Woche folgen könne, so ein Pressesprecher des Internationalen Komitees vom Roten Kreuzes gegenüber AFP.

(afp – nv)

09 März 2018, 11:39