Beta Version

Cerca

Vatican News
Ein Hügel in Papua Neu-Guinea am Dorf Ekari Ein Hügel in Papua Neu-Guinea am Dorf Ekari  (AFP or licensors)

Papua-Neuguinea: Kirche beklagt Lage nach Erdbeben

Nach dem jüngsten Erdbeben ist die Lage in Papua-Neuguinea verheerend. Viele Schulen, Kirchen und medizinischen Einrichtungen seien nahezu zerstört.

Das teilten der Bischof von Medi, Donald Francis Lippert und das katholische Hilfswerk „missio Aachen“ am Freitag mit. Die Diözese Medi in der Region Southern Highlands sei besonders stark betroffen. Man gehe von über 30 Toten aus, sagte der Generalsekretär von Papua Neuguinea, Viktor Roche.

Die katholische Kirche ist der wichtige Ansprechpartner für die Nöte der Menschen vor Ort, erklärte missio. Das Hilfswerk bewilligte 20.000 Euro Soforthilfe und sagte weitere Hilfe zum Wiederaufbau zu.

(kap – fh)

03 März 2018, 15:32