Beta Version

Cerca

VaticanNews
Trauer um Opfer eines Anschlags in Quetta: Im muslimischen Pakistan kommt es immer wieder zu Angriffen gegen Andersgläubige und Menschenrechtler Trauer um Opfer eines Anschlags in Quetta: Im muslimischen Pakistan kommt es immer wieder zu Angriffen gegen Andersgläubige und Menschenrechtler  (AFP or licensors)

Pakistan: Freigesprochen und auf der Flucht

Aufgrund mangelnder Beweise hat das Hochgericht von Islamabad fünf pakistanische Intellektuelle freigesprochen, die wegen Blasphemie-Vorwürfen vor Gericht standen. Das berichtet die Nachrichtenagentur Asianews an diesem Dienstag. Die mit der Untersuchung der Fälle beauftragten Beamten hätten vor dem Richter erklärt, es gebe keine Anhaltspunkte für eine Gotteslästerung.

Aus Angst vor Angriffen islamistischer Extremisten seien alle Freigesprochenen, darunter ein bekannter regierungskritischer Universitätsprofessor und ein Blogger, ins Ausland geflohen, berichtet Asianews weiter. Die Männer waren aufgrund ihrer Positionen gegen religiösen Extremismus und radikale Teile der Regierung und Militärs zur Zielscheibe geworden.

Anfang letzten Jahres waren sie entführt worden, kamen aber nach internationaler Kritik später frei. Der nach Holland geflohene Blogger Goraya Proteste berichtete nach seiner Freilassung von Folter durch Vertreter des Militärs während der Zeit seiner Entführung.

(asianews – pr)

02 Januar 2018, 15:20