Beta Version

Cerca

VaticanNews
Indische Christen bei der Weihnachtsmesse Indische Christen bei der Weihnachtsmesse  (AFP or licensors)

Indischer Bischof: „Den pluralistischen Charakter des Landes erhalten“

Die indische Bischofskonferenz wünscht sich, dass 2018 ein Jahr des Friedens und der Brüderlichkeit für das Land sein möge. Angesichts zunehmender Attacken durch Hindu-Nationalisten gelte es, „den pluralistischen Charakter des Landes erhalten“, schreibt Bischofs Theodore Mascarenhas, der Generalsekretär der indischen Bischofskonferenz, in einem Text zum Neuen Jahr.

Einige Politiker hätten Angehörige der muslimischen und christlichen Minderheit als „Gefahr für die Nation“ bezeichnet: derart „gefährlich einseitige“ Äußerungen bedrohten das soziale Gefüge und die Entwicklung Indiens, so die katholische Bischofskonferenz. „Sorge bereitet, dass solche Aussagen ohne irgendeinen Widerspruch stehen bleiben“, so Mascarenhas wörtlich. Die Bischofskonferenz schätze den Slogan des Premiers Narendra Modi, „Entwicklung für alle“ und seinen Vorsatz, für alle Menschen in Indien zu arbeiten.

(pm - gs)

03 Januar 2018, 15:19