Beta Version

Cerca

Vatican News
Krieg und Zerstörung in Syrien Krieg und Zerstörung in Syrien  (AFP or licensors)

UNO/Syrien: Winterhilfe für Kriegsopfer

Das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) hat für rund vier Millionen syrische und irakische Flüchtlinge und Vertriebene die Winterhilfe gestartet. Der deutsche Partner, die UNO-Flüchtlingshilfe, unterstützt dies. Für viele Flüchtlinge und Vertriebene beginnt mit dem Winter eine harte Zeit: Sie müssten bereits den siebten Kriegswinter „in Zelten, heruntergekommenen und ungeheizten Gebäuden oder anderen Notunterkünften überstehen“, teilte die Flüchtlingshilfe am Freitag in Bonn mit.

„Der drohende Frost, Schneefälle, Dauerregen oder Stürme bedrohen Gesundheit und Leben zahlloser Menschen in den Krisengebieten des Nahen Ostens.“

Die UNHCR-Helfer versorgten die Geflüchteten vor Ort mit warmer Kleidung, Thermodecken, Plastikplanen oder Heizöfen. „Damit die Menschen gesund durch den Winter kommen, werden Zelte und andere Unterkünfte wärmeisoliert und ausgebessert“, so Geschäftsführer Peter Ruhenstroth-Bauer.

In dieser Woche hatte auch das UN-Kinderhilfswerk Unicef den Blick auf die Winterkälte gerichtet. Zu der Kriegs-Katastrophe dürfe nun nicht noch eine Winterkatastrophe kommen, betonte der Geschäftsführer von Unicef-Deutschland, Christian Schneider. Er habe mit verzweifelten Müttern gesprochen, die nicht wüssten, wie sie ihre Kinder in Häusertrümmern oder notdürftigen Sammelunterkünften in diesem Winter schützen könnten. Unicef will nach eigenen Angaben rund 700.000 Kinder mit einer Winterhilfe erreichen.

(kna,)

09 Dezember 2017, 13:20