Beta Version

Cerca

VaticanNews
Rettungsarbeiten auf Mindanao Rettungsarbeiten auf Mindanao  (AFP or licensors)

Philippinen: 240 Tote nach Tropensturm

Der Tropensturm Tembin, der zwischen Freitag und Sonntag über den Süden der Philippinen hinweggefegt ist, hat Überschwemmungen und Erdrutsche verursacht und nach neuesten Angaben etwa 240 Menschenleben gekostet.

Die Polizei hatte am Sonntag zunächst 208 Tote gemeldet. Retter suchen noch auf Mindanao, einer Insel mit 20 Millionen Einwohnern, nach 107 Vermissten. Mindestens 52.000 Menschen haben den Heiligen Abend in Evakuierungszentren verbracht; viele haben im Sturm alles verloren. Tembin verließ am Sonntagmorgen das Archipel und zog über das Südchinesische Meer hinweg. Prognosen kündigen an, dass der Sturm am Montagabend Vietnam treffen könnte.

(afp)

25 Dezember 2017, 13:20