Cerca

Vatican News
Pakistan: Frauen demonstrieren für Frieden Pakistan: Frauen demonstrieren für Frieden  (AFP or licensors)

Pakistan: Sicherheit in Kirchen

Freiwillige Sicherheitskräfte wurden nach einem Selbstmordanschlag im Bundesstaat Punjab aufgefordert, während der Weihnachtsfeiertage Feuerwaffen bereitzuhalten.

Mehr als 100 Freiwillige wurden an diesem Dienstag in Lahore in „Kampf“ -Fähigkeiten ausgebildet. „Benutze Deine Waffe, wenn eine verdächtige Person versucht, in die Gebetsversammlung einzudringen“, sagte der Sicherheitsbeauftragte der Polizei Ibadat Nisar, als er sich an Freiwillige wandte. Das Sicherheitspersonal müsse die Abkürzungen in die Kirchen kennen.  Sobald die Gottesdienste beendet seien, sollen die Gemeindemitglieder die Kirche verlassen, erklärt er weiter. Freiwillige lernten auch, wie man mit Metalldetektoren nach Schusswaffen sucht.

Laut dem Minister für Menschenrechte und Minderheiten in Punjab, Khalil Tapir Sindhu, werden allein in Lahore dieses Jahr 1.100 Polizisten für die Sicherheit der Kirchen eingesetzt werden. Eine im Oktober abgeschlossene Sicherheitsüberprüfung von 1077 Kirchen in Punjab hatte ergeben, dass 67 Prozent keinen eigenen Sicherheitsdienst hatten. Punjab ist die Heimat der meisten pakistanischen Christen, und es gab in den letzten zwei Jahrzehnten etliche Angriffe gegen Christen. Erst am letzten Sonntag fand ein Anschlag auf die Bethel Memorial Methodist Church in Quetta statt, der Hauptstadt der Provinz Belutschistan. Neun Gläubige wurden dabei getötet, mindestens 50 verletzt.

(ucanews, sh)

20 Dezember 2017, 13:02